Wird geladen.
Bitte warten.

Menu

Philipp Alsleben

Philipp Alsleben

geb. 1980
Dipl.-Psychologe
Heilpraktiker für Psychotherapie
Mitglied der Deutschen Gesellschaft für Körperpsychotherapie (DGK)

Über mich –
meine Haltung als Coach, Therapeut und Trainer

Seit meiner Jugend fasziniert mich die Verbindung von Geist und Körper, die ich in Kampfkünsten, als junger Schauspieler auf der Bühne und in Phasen von Krankheiten erlebte. Ich war dann lange Jahre auf der Suche nach einem System, das Körper und Psyche verbindet, so dass Menschen einen direkten und natürlichen Zugang zu Heilung und persönlichem Wachstum finden können. Ich fand keines, das mich zufrieden stellte. Durch die Kombination der besten Elemente aus allem, was ich gelernt hatte, entstand nach fast 10 Jahren Catlike als „psychosomatische Prozessarbeit“.

Das Wichtigste ist: Heilung ist möglich. Wir vergessen häufig: Heilung tut auch weh. Der Schmerz ist notwendig, damit Heilung beginnen und wir alte Trauma- und Schutzreaktionen auflösen können. Nachdem ich mir viele Therapie-Ansätze angesehen hatte, wurde mir klar, dass viele Ansätze und Philosophien den Schmerz geschickt vermeiden statt ihn zu nutzen. Außerdem fehlte mir die tiefe Verbindung zwischen Körper und Psyche, die zusammengehören wie Baum und Blätter. Diese Spaltung geht durch unsere gesamte moderne westliche Gesellschaft und ist die Ursache fast aller Störungen. Die meisten Medizin- und Therapie-Systeme sind leider eher Teil dieses Problems und keine Lösung.

Meine Aufgabe als Coach und Therapeut ist es, Menschen in ihrem eigenen Prozess zu fördern, d.h. das, was stecken geblieben ist, wieder in Fluss zu bringen. Ich gebe keine Ziele und keine Schritte vor, sondern mache auf das aufmerksam, was hervorkommen will und gebe Unterstützung, dass es hervorkommen und sich entfalten kann. Die Grundfrage jeder Arbeit ist immer: „Was willst du?“ und "Was willst du verändern?“. Ich betrachte jede Situation als Station auf einer individuellen Reise, deren Verlauf im Voraus keiner kennt. Es gibt nicht „gut“ und „schlecht“, nur stecken bleiben und weiterkommen.

Ich lenke die Aufmerksamkeit auf das, was bisher nicht gesehen wurde. Auf Tabus, Ängste, Schwächen, blinde Flecken und verbotene Zimmer. Meist liegen dort die Schlüssel zur (Er-)Lösung. Die großen Tabu-Themen unserer Zeit sind deshalb Brennpunkte meiner Catlike-Arbeit, die ich befürworte und einlade: Aggression, Sexualität, Schmerz, Hass, Zorn, „verbotene Fantasien“, Verzweiflung, Minderwertigkeitsgefühle und unerfüllte Sehnsüchte.

Körper und Psyche verbinden ist für mich die Grundlage von „Spiritualität“, d.h. einem Bewusstsein für uns als Ganzes. Bevor wir ideale Höhenflüge und ekstatische Zustände integrieren können, müssen wir unseren Körper bewohnen und mit beiden Füßen auf dem Boden der Realität stehen, sonst zerreißt es uns noch mehr. Wir müssen zunächst erstmal psychisch erwachsen werden – was aufgrund der frühen Abspaltung vom Fühlen und Spüren selten geworden ist. Abgespalten ist „normal“.

Catlike bringt zurück zum Fühlen, den Körper Spüren und unabhängig von Glaubenssystemen und Dogmen selbständig Denken. Das ist die Basis für den eigenen Weg und echte Erfüllung.

Meine größte Freude in dieser Arbeit ist es zu sehen, wie Menschen diesen eigenen Weg entdecken, sich entfalten und ihre natürlichen Fähigkeiten wiederentdecken. Es ist so viel mehr möglich als viele am Anfang glauben!

Stationen

2001-2007Studium Psychologie, Abschluss: Dipl.-Psychologe
2005Basistraining Hypnotherapie nach M. Erikson bei St. Gilligan, Kalifornien
2006-2009psychologischer Berater und Trainer mit der EOSystematik nach Prof. J. Kuhl. Training zur Potenzialförderung von Kindern und Jugendlichen für Sozialhelfer und Pädagogen
2009-2013 Unternehmensberater und Projektleiter für Personaldiagnostik, Personalentwicklung und Entwicklung von Unternehmenskultur
2010 Ausbildung in Sensomotorics - Lösen von chronischens Muskelspannungen (entspr. Somatic Education® n. T. Hanna)
2012-2014Grundausbildung in Bodynamic Körperpsychotherapie
Seit 2014Eigene Praxis für Coaching und Körperpsychotherapie in Freiburg i.Br.

Wichtige Quellen von Catlike

  • Prozessorientiere Psychologie nach A. Mindell
  • Bodynamic – entwicklungspsychologische Systematik und Körperpsychotherapie nach L. Marcher
  • Hypnotherapie nach St. Gilligan
  • Sensomotorics (entspr. Somatic Education nach T. Hanna) – das „schnelle Feldenkrais“ zum Lösen von Muskelverspannungen und -amnesien
  • Asiatische Kampfkünste und Lehren der Energiearbeit
Our website is protected by DMC Firewall!